Der Online-Supermarkt coop.ch bezieht für die Endkundenbelieferung 29 neue Fahrgestelle von Mercedes-Benz. Aufgebaut sind die Sprinter mit einem Leichtbaukoffer und einer elektrischen 2-Zonen-Kühlanlage, welche primär mit Energie über die auf dem Dach des Kühlkoffers montierte Photovoltaikanlage betrieben wird.

 

 

Teile diesen Artikel :

Vor kurzem durfte Mercedes-Benz Schweiz 29 neue Sprinter an die Coop Genossenschaft übergeben. Gemeinsam mit dem Aufbauhersteller MCC-TEC AG wurden auf die komplexen Kundenbedürfnisse massgeschneiderte Lösungen entwickelt.

«Unser Stolz liegt in der reibungslosen Auslieferung der Fahrzeuge, welche den Kunden unterstützt, die umfängliche Auftragslage zu bewältigen. Die Nähe zum Kunden widerspiegelt sich nicht nur im Verkauf sondern auch in unserer Werkstattbetreuung», so Beat Muntwyler, Verkauf bei Mercedes Benz Automobil AG, Wettingen.

Der Sprinter 315 CDI von Mercedes-Benz ist mit einem 150 PS (110 kW) starken Vierzylinder-2-Liter-Dieselmotor sowie einem 9-Gang-Automatikgetriebe ausgestattet. Der Mercedes-Benz Sprinter mit 2-Zonen Kühlaufbau hebt sich insbesondere durch seine hohe Nutzlast von rund 1000kg von seinen Mitbewerbern ab. Eine hohe Nutzlast ist elementar bei der komplexen Auslieferung von grossen Mengen an Kundenbestellungen. Aus diesem grossen Nutzlastvorteil ergeben sich ca. 2 Kundenlieferungen mehr pro Tour. Darüber hinaus konnte das Fahrzeug mit seinem engen Wendekreis überzeugen. Weitere Pluspunkte sind die modernen Assistenzsysteme mit Spurhalteassistent, Verkehrszeichenassistent, Aktiver Bremsassistent, Aktiver Abstandsassistent DISTRONIC, Seitenwindassistent, die für die Fahrten der coop.ch-Fahrer höchste Sicherheit bieten. Überzeugen konnte auch der Mercedes-Benz Service-Vertrag: Wartung und Reparaturkosten sind gedeckt und planbar, und es gibt keine unerwarteten Kosten für Reparaturen für den Kunden coop.ch:

«Hohe Nutzlast, grosse Zuverlässigkeit und effiziente Serviceleistungen sind für coop.ch bei den sehr spezifischen Anforderungen mit täglich bis zu 15 Stunden Einsatz, vielen Stopps und Parkmanövern essenziell. Hier bietet die Sprinter ein Mehrwert und unterstützt unsere Chauffeure für eine pünktliche wie freundliche Lieferung an die Wohnungstüre», erklärt Rolf Zeller, Leiter Auslieferlogistik coop.ch

Treibstoffreduktion durch Photovoltaik

Die Entwicklung und Fertigung der elektrischen Kühlanlagen für die letzte Meile erfolgte durch die Firma MCC-TEC AG in 3422 Kirchberg, welche sich seit 2018 ebenfalls für die gesamte Umsetzung der Aufbauten für coop.ch verantwortlich zeichnet. Seit letztem Jahr werden diese Aufbauten mit einer erhöhten Photovoltaikleistung von 1.5kWp ausgerüstet. Wie Geschäftsführer Christoph Harder erläutert, trägt diese Massnahme auch dazu bei, dass sich im Vergleich mit einem Zusatzgenerator der Energieeinsatz zum Betrieb der Kühlanlage jährlich um >1‘000 Liter Treibstoff reduziert. Die gewonnene Solarenergie wird in einem Lithium-Akku gespeichert. Die leistungsgesteuerte und fernüberwachte E-Kühlmaschine gewährleistet so auch im Stillstand des Fahrzeuges und im Hochsommer die Einhaltung der geforderten Sollwerte in den zwei Temperaturzonen.

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 2 plus 3.