Der Online-Supermarkt coop.ch bezieht 30 neue Transporter von MAN, ausgestattet mit Solarpanels für die elektrische Kühlung der Lebensmittel bei der Endkundenbelieferung, was im Betrieb pro Fahrzeug mehr als 1'000 Liter Diesel jährlich einspart – ein grosser Schritt zum Ziel Netto-Null-Emissionen bis 2050.

 

Teile diesen Artikel :

Kurz vor der Transport-Messe in Bern durfte MAN Truck & Bus Schweiz AG der Coop Genossenschaft 30 neue MAN TGE 3.140 4x2F SB übergeben, welche zur laufenden Erneuerung des schweizerischen Flottenbestandes des Online-Supermarktes coop.ch von rund 250 Transportern bis 3,5 t Gesamtgewicht beitragen. Die TGE Transporter sind mit 140 PS (103 kW) starkem Vierzylinder-2-Liter-Dieselmotor sowie einem Acht-Gang-Automatikgetriebe ausgestattet. Die Nutzlast beträgt rund 900 kg, die zulässige Achslast vorne 1,8 t, und hinten 2,1 t.

Ausschlaggebend für die Wahl der TGE waren nebst dem Preis die Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und die schnelle Be- und Entlademöglichkeit mit tiefer Ladekante. «Die Transporter mit gekühlten wie tiefgekühlten Lebensmitteln sind täglich bis 15 Stunden im Einsatz, jährlich bis zu 100‘000 km, und immer bei maximaler Zuladung mit der Feinverteilung an gegen 40 Stationen stark belastet», sagt Rolf Zeller, Leiter Auslieferlogistik von coop.ch. An der Schlüsselübergabe waren auch Dominik Schneider, Flottenmanagement bei Coop, dann Roland Duss, der Leiter Auslieferung Deutschschweiz von coop.ch, der coop.ch-Fahrzeugverantwortliche Sugithan Thiyagalingam und MAN-Van-Verkaufsmanager Luca Larosa sowie zwei Schulungsfahrer anwesend.

Aus Sicht Schneiders war die After Sales-Tätigkeit von MAN Truck & Bus Schweiz AG entscheidend bei der Evaluation. «Indem wir die Lieferwagen bei MAN ordern, können wir auf deren Servicenetz praktisch rund um die Uhr zugreifen, was die Risiken beim Transportieren leicht verderblicher Waren minimiert.» Aus dieser Überlegung heraus visiere Coop zukünftig für Fahrzeuge bis 3,5 t Gesamtgewicht eine Zwei-Marken-Strategie mit MAN und einem weiteren Mitbewerber an, die zusammen bereits die Hälfte der Schweizer Gesamtflotte von Coop ausmachen.

Treibstoffreduktion dank Photovoltaik

Die Entwicklung und Fertigung der elektrischen Kühlanlagen für die letzte Meile erfolgte durch die Firma MCC-TEC AG in Kirchberg BE, welche seit 2018 ebenfalls für die gesamte Umsetzung der Aufbauten für coop.ch verantwortlich zeichnet. Seit letztem Jahr werden diese Aufbauten mit einer erhöhten Photovoltaikleistung von 1.5 kWp ausgerüstet. Wie Geschäftsführer Christoph Harder erläuterte, trägt diese Massnahme auch dazu bei, dass sich im Vergleich mit einem Zusatzgenerator der Energieeinsatz zum Betrieb der Kühlanlage jährlich um mehr als 1‘000 Liter Treibstoff reduziert. Die gewonnene Solarenergie wird in einem Lithiumakku gespeichert. Die leistungsgesteuerte und fernüberwachte E-Kühlmaschine gewährleistet so auch im Stillstand des Fahrzeuges und im Hochsommer die Einhaltung der geforderten Sollwerte in den zwei Temperaturzonen.

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 4 und 8?