Bosch Schweiz hat im vergangenen Jahr massiv zugelegt. Der Autozulieferer profitiert dabei vor allem vom Trend hin zur e-Mobilität.

Teile diesen Artikel :

Der Umsatz von Bosch Schweiz stieg im vergangenen Jahr um knapp 12 Prozent auf 745 Millionen Franken. Nimmt man die Lieferungen an Tochtergesellschaften der Gruppe hinzu, dann ergibt sich ein Gesamtnettoumsatz in Höhe von 1,65 Milliarden (VJ 1,50 Mrd).

Bosch habe in den verschiedenen Geschäftsbereichen gute Leistungen erbracht, sagt Ute Lepple, Repräsentantin des Bosch-Konzerns in der Schweiz, in einer Mitteilung. Gut zulegen konnte Bosch im vergangenen Jahr im Bereich Mobility Solutions, wie es weiter heisst. Hier verkauft die Gruppe den Autoherstellern Antriebslösungen, Komponenten oder Software zum Bau von Elektroautos. Deutliches Wachstum sei zudem im Automotive Aftermarket sowie bei den Antriebs- und Fahrassistenzsystemen für eBikes erzielt worden.

Für die weitere Zukunft gibt sich das Unternehmen vorsichtig optimistisch. «2022 wird ein weiteres anspruchsvolles Jahr», sagte Lepple in der Mitteilung. «Wir sind aber gut gestartet und werden alles daran setzen, in den wichtigen Branchen stärker als der Markt zu wachsen.»

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 4 und 7?