Caterpillar hat im November die erfolgreiche Entwicklung seines ersten batterieelektrischen Bergbau-Grosstransporters 793 bekannt gegeben. Der Prototyp wurde in enger Zusammenarbeit mit Bergbau-Unternehmungen entwickelt.

Teile diesen Artikel :

Caterpillar hat die Entwicklung seines ersten Prototyps des batterieelektrischen Fahrzeuges mit dem Namen «793» abgeschlossen und an einer Live-Demonstration in Arizona vorgestellt. Entwickelt wurde das batterieelektrische Fahrzeug zusammen mit Kunden aus dem Bergbau (BHP, Freeport-McMoRan, Newmont Corporation, Rio Tinto und Teck Resources Limited).

Das Fahrzeug erreichte bei voller Beladung bisher eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h (37,3 mph). Bei der Demonstration legte der beladene Lkw eine Strecke von einem Kilometer (0,62 Meile) mit einer Geschwindigkeit von 12 km/h (7,5 mph) an einer Steigung von 10 Prozent zurück. Ausserdem fuhr der Lkw einen Kilometer (0,62 Meilen) eine 10-prozentige Steigung hinunter, wobei er die Energie, die normalerweise in Form von Wärme verloren ginge, auffing und in die Batterie zurückspeiste. Nach Abschluss der gesamten Fahrt verfügte der Lkw noch über genügend Batterieenergie, um weitere vollständige Zyklen durchzuführen.

«Unser Team hat sich weltweit zusammengetan, um diesen Elektro-Lkw in einem beschleunigten Tempo zu entwickeln, damit unsere Kunden ihre Nachhaltigkeitsverpflichtungen erfüllen können», lässt sich Denise Johnson, President der Resource Industries Group in einer Mitteilung zitieren. Die Vorstellung des Fahrzeuges sei «ein bedeutender Meilenstein, und wir freuen uns darauf, dass diese Muldenkipper in naher Zukunft bei Kunden auf der ganzen Welt zum Einsatz kommen.»

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 6 und 7.