Die Clean Logistics SE hat mit der GP JOULE Gruppe einen Rahmenvertrag für die Lieferung von 5’000 wasserstoffelektrischen Lkw unterzeichnet. Die Lieferung der Fahrzeuge ist für den Zeitraum von 2023 bis 2027 vorgesehen.

Teile diesen Artikel :

Die börsennotierte Clean Logistics SE sieht sich gemäss eigenen Angaben als «Enabler» und Technologieführer der Mobilitätswende von Nutzfahrzeugen. Als Produzent von Zero-Emission-Trucks und -Bussen führt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg seine Kunden aus Transport, Logistik und Schwerlastverkehr in eine emissionsfreie Zukunft.

Jetzt hat die Clean Logistics SE mit der GP JOULE Gruppe einen Rahmenvertrag für die Lieferung von 5’000 wasserstoffelektrischen Lkw unterzeichnet. Die Lieferung der Fahrzeuge ist für den Zeitraum von 2023 bis 2027 vorgesehen. Die Kooperation ist für Clean Logistics mit einem geplanten Umsatzvolumen im unteren einstelligen Milliarden-Euro-Bereich verbunden.

Mit der Auslieferung der ersten Fahrzeuge einer Vorserie wird ab Ende des dritten Quartals 2023 gerechnet.

Clean Logistics baut damit zukünftig Neufahrzeuge zusätzlich zum bestehenden Geschäftsmodell. Die Fahrzeuge werden mit Brennstoffzellen-, Batterie- und Wasserstofftanksystemen ausgerüstet. Zum Einsatz kommen darüber hinaus die eigens entwickelte Achse mit Radnabenmotoren sowie das spezielle Steuerungssystem «HyBoss».

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 3 und 8.