Die CO2-Emissionen aus Treibstoffen (Benzin und Diesel) sind 2021 gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent angestiegen. Sie liegen aber deutlich unter dem Wert von 2019.

 

Teile diesen Artikel :

Mit der jährlichen CO2-Statistik überprüft das BAFU, wie sich die CO2-Emissionen aus Brenn- und Treibstoffen entwickeln. Damit die Jahre statistisch vergleichbar sind, wird der Einfluss des Winterwetters auf den Heizöl- und Gasverbrauch mittels der sogenannten Witterungsbereinigung rechnerisch ausgeglichen.

Emissionen aus Treibstoffen leicht angestiegen

Im Jahr 2021 ist der CO2-Ausstoss aus Treibstoffen gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent gestiegen. Die Emissionen lagen aber noch deutlich unter dem Wert von 2019, vor der COVID-19-Pandemie. Gegenüber dem Ausgangsjahr 1990 sind die Emissionen gesamthaft um 4,2 Prozent gesunken. Dass die Emissionen nicht stärker angestiegen sind, liegt gemäss dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) neben der Pandemie auch am wachsenden Anteil der Elektromobilität am Strassenverkehr. Der Anteil biogener Treibstoffe am gesamten Treibstoffverbrauch ist hingegen gesunken und lag 2021 bei 3,3 Prozent (2020: 3,7 Prozent).

Die Importeure fossiler Treibstoffe müssen einen Teil der CO2-Emissionen aus Treibstoffen mit Emissionsverminderungen innerhalb der Schweiz kompensieren. Für das Jahr 2021 beträgt der Pflichtanteil 12 Prozent. Die Beimischung biogener Treibstoffe kann als Kompensationsmassnahme angerechnet werden.

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 1 plus 1.