Am Standort Bourg-en-Bresse (Frankreich) ist die Serienproduktion der Elektro-Lkw der Renault Trucks -Premiumklasse mit der Produktion der Renault Trucks E-Tech T und C angelaufen. Diese für den regionalen Verteilerverkehr und Städtebau bestimmten Fahrzeuge ergänzen das 100%ig ausgerichtete Elektroangebot des französischen Herstellers.

Teile diesen Artikel :

Im seit 1964 in Betrieb befindlichen Renault Trucks-Werk in Bourg-en-Bresse erfolgt nun künftig die Montage der Renault Trucks E-Tech T und C. Diese für den regionalen Verteilerverkehr bzw. Städtebau vorgesehenen Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 44 t vervollständigen die zu 100% elektrisch betriebene Modellpalette des Herstellers. Dank dieser europaweit grössten Produktpalette, ist es nun möglich, nahezu alle städtischen und regionalen Anwendungen, ohne jegliche CO2-Emmissionen abzudecken.

Umbau der Industrieanlagen

Renault Trucks hat zur Fertigung dieser 44 t Elektro-Lkw seine Produktionsstätten umgebaut sowie die Kompetenzen seiner MitarbeiterInnen erweitert. Der Hersteller kann hierbei – unter Anwendung der bewährten Verfahren in Bourg-en-Bresse - auf vier Jahre Industrieerfahrung im Bereich mittelschwerer Elektro-Lkw in seinem Werk in Blainville-sur-Orne zurückgreifen.

Die Montage der Modelle Renault Trucks E-Tech T und C erfolgt auf derselben Fertigungslinie wie ihre jeweiligen Dieselmodelle. Am Ende der Montagelinie kommen die Fahrzeuge in einen 5.200 m2 grossen Bereich – die sogenannte «Renault Trucks E-Tech Factory» – zurück. Dort führen qualifizierte MitarbeiterInnen und TechnikerInnen die für die Elektrifizierung erforderlichen technischen Massnahmen durch: Montage der elektrischen Antriebseinheit (EDU - Electric Drive Unit), Einbau des Getriebes und der Batterien. Zur Gewährleistung der Zuverlässigkeit und Qualität durchlaufen die Elektro-Lkw anschliessend erneut den Prozess der Serienfertigung einschliesslich Leistungstests und Testfahrten auf der Rennstrecke.

Dekarbonisierung neuer Wirtschaftszweige

Die Renault Trucks E-Tech T und C decken fast sämtliche Anwendungen im städtischen Bauwesen und im regionalen Verteilerverkehr ab. Dies umfasst u.a. den Transport von Waren, Materialien oder Industrieabfällen, wobei die Fahrzeuge sich dank dreier unterschiedlicher Nebenantriebe (PTO) jeweils an jedes Karosseriemodell anpassen: elektrisch, elektromechanisch oder am Getriebe. Somit ergibt sich die Möglichkeit, neue Bereiche innerhalb der städtischen und regionalen Aktivitäten CO2-neutral zu gestalten.

Die Modelle Renault Trucks E-Tech T und C – mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 44 Tonnen – gibt es als 4x2- und 6x2-Sattelzugmaschine mit tiefem Fahrerhaus und einem Radstand von 3.900 mm. Die Lkw-Konfiguration ist als 4x2-, 6x2- und 8x4-Tridem mit kurzer bzw. tiefer Kabine erhältlich, wobei es elf unterschiedliche Radstände von 3.900 bis 6.700 mm gibt.

Die Renault Trucks E-Tech T und C können mit zwei oder drei Elektromotoren ausgestattet werden, mit einer kombinierten Leistung von bis zu 490 kW (= 660 PS).

Die Modelle Renault Trucks E-Tech T und C sind mit jeweils vier bis sechs Lithium-Ionen-Batteriepaketen ausgestattet (mit einer Gesamtleistung von 390 bis 540 kWh), um so den Kundenanforderungen in puncto Reichweite und Nutzung zu genügen. Das Aufladen der Batterien erfolgt entweder mit Wechselstrom (AC) bis zu 43 kW bzw. mit Gleichstrom (DC) bis zu 250 kW. Die Lkw haben so mit einer Vollladung eine Reichweite von bis zu 300 km und mit einer einstündigen Zwischen-Schnellladung (250 kW) von bis zu 500 km (bei einem Fahrzeug mit 6 Batteriepacks).

Die Batteriezellen und -module stammen von Samsung SDI und werden in Gent (Belgien) in einem Werk der Volvo-Gruppe– zu der auch Renault Trucks gehört – hergestellt.

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 6 plus 8.