Anfang Mai haben ENGIE und sein Partner Anglo American, einer der weltweit grössten Akteure im Bergbausektor, gemeinsam das Projekt «Rhyno» /nuGen™ der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei handelt es sich um den grössten wasserstoffbetriebenen Bergbautransporter der Welt.

Teile diesen Artikel :

Das von Anglo American vorgestellte neue wasserstoffbetriebene Bergbaufahrzeug, das Anfang Mai der Öffentlichkeit präsentiert wurde, ist gemäss Bericht des französischen Onlineportals H2-mobile «einzigartig in seiner Art». Angetrieben von einem Hybridantrieb, der Batterien und Wasserstoff kombiniert, hat dieser riesige LKW eine Leistung von 2 MW und ein Gesamtgewicht von über 500 Tonnen. Er ist für den Transport von Erz bestimmt und bietet eine Nutzlast von 290 Tonnen. Ausgestattet mit einer 1,2-MWh-Batterie und mehreren Brennstoffzellen, die zusammen eine Leistung von 800 kW erbringen, kann der LkW mit erneuerbarem Wasserstoff betrieben werden, der aus einem Elektrolyseur stammt und von einer Solarfarm gespeist wird.

Der Konzern Engie, der seit 2019 Partner der Gruppe ist, hat die Produktion und Lieferung des Wasserstoffs übernommen.

Ziel ist es, die Diesel-Emissionen aus der Mobilität im Bergbau um bis zu 80 Prozent zu reduzieren. Mit nuGen™ und anderen Projekten wie Hydra trägt ENGIE zur Dekarbonisierung des Bergbausektors bei, der einer der Schlüsselsektoren der Energiewende ist.

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 8 plus 9.