MAHLE Aftermarket hat 2021 seinen Umsatz um 18,5 Prozent auf rund 1,1 Mrd. Euro gesteigert. Das ist der höchste Jahresumsatz seit der Gründung des Geschäftsbereichs.

Teile diesen Artikel :

Auf rund 1,1 Mrd. (plus 18,5 Prozent) konnte MAHLE den Umsatz im Aftermarket-Bereich 2021 steigern. Besonders stark wuchs dabei das Geschäft mit Werkstattausrüstung, das MAHLE Aftermarket um eine Reihe von Lösungen erweitert hat. Dazu zählt etwa, dass E-Fahrzeug-Batterien für freie Werkstätten in Zukunft diagnostizier- und wartbar gemacht werden.

Darüber hinaus unterstützte eine kontinuierlich hohe Nachfrage nach Ersatz- und Zubehörteilen für Nutzfahrzeuge, Elektronikkomponenten und Filtern für alternative Antriebe die positive Umsatzentwicklung. Um seine Lieferfähigkeit in einer angespannten globalen Lieferkettensituation zu gewährleisten, richtete der Geschäftsbereich seine Logistikstrukturen neu aus und verfolgt einen konsequenten Digitalisierungskurs. So werden in Zukunft beispielsweise vollautomatische Logistik-Hubs eine schnelle und fehlerfreie Lieferung garantieren.

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 1 und 9?