MAN Truck & Bus hat erstmals einen seriennahen Prototypen des nächsten Elektro-Lkw öffentlich fahren lassen. Technische Besonderheit des Elektro-Lkw ist seine Vorbereitung für künftiges Megawatt-Laden. ABB E-mobility will hierzu die Megawatt-Ladetechnologie in den nächsten drei Jahren zur Marktreife bringen.

Teile diesen Artikel :

«Um unsere Klimaziele zu erreichen, müssen wir den Strassengüterverkehr dekarbonisieren. Dabei setzen wir vor allem auf den Markthochlauf von klimafreundlichen Nutzfahrzeugen und den Aufbau einer entsprechenden Hochleistungs-Ladeinfrastruktur», so der deutsche Bundesverkehrsminister Volker Wissing anlässlich des Medienevents von MAN und ABB E-mobility in Berlin. Die Kooperation zwischen MAN und ABB zeige, dass man hier auf einem guten Weg sei.

«Der beschleunigte Ausbau der Ladeinfrastruktur ist die einzige Möglichkeit, die Verkehrswende herbeizuführen und die Klimaziele zu erreichen», betonte Alexander Vlaskamp, Vorstandsvorsitzender von MAN Truck & Bus bei der Probefahrt. «Als Teil der Traton Group engagieren wir uns daher auch selbst bereits in einem Joint Venture mit Industriepartnern für Aufbau und Betrieb eines öffentlichen Hochleistungsladenetzes mit europaweit mindestens 1’700 Ökostrom-Ladepunkten als Ziel», so Vlaskamp weiter.

ABB E-mobility: Voraussetzungen für das künftige Megawatt-Laden

Um fernverkehrstaugliche Tagesreichweiten zwischen 600 und 800 Kilometern erzielen zu können, verfügt der MAN Elektro-Lkw, der 2024 auf den Markt kommt, bereits über die technischen Voraussetzungen für das künftige Megawatt-Laden, das ABB E-mobility, als ein weltweit führender Anbieter von Ladelösungen, zügig auf den Markt bringen will.

«Unser Anspruch ist es, Elektromobilität in allen Bereichen zu ermöglichen. Seit Jahren arbeiten wir bei ABB E-mobility daher an der Entwicklung der Standards in allen Leistungsbereichen. Für das Megawattladen wird eine neue Leistungstechnologie mit mehr als 1’000 Volt nötig. Auf Basis unserer bestehenden Technologien können wir die Forschung und Entwicklung deutlich beschleunigen. Unser gemeinsames Ziel ist es, diese neue Technologie innerhalb von drei Jahren zur Marktreife zu führen», so Frank Mühlon, CEO von ABB E-mobility.

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 5 und 3.