Am 6. Januar war es geschafft: Zwei rein elektrisch betriebene Renault Trucks-Nutzfahrzeuge mit vier Fahrern der Thomann Nutzfahrzeuge AG (Schmerikon) kamen im Rahmen der eNordkappChallenge 2022/23 am ersehnten Ziel an. «Ein grossartiges Gefühl», sagt Fahrer Erich Hofmann.

Teile diesen Artikel :

Challenge-Organisator Peer A. Haupt aus Küsnacht zeigt sich beeindruckt: «Die beiden Thomann-Zweierteams haben fahrerisch und organisatorisch Grosses geleistet und zudem bewiesen, was bereits heute mit E-Trucks und E-Transportern möglich ist».

Thomann Nutzfahrzeuge AG: Rund 7'200 Kilometer Fahrstrecke gemeistert

Die Thomann-Teams waren seit Bestehen der Challenge die ersten Teilnehmer mit Nutzfahrzeugen. Nach einem Jahr intensiver Planungen und den durch Renault Trucks unterstützten Fahrzeug-Vorbereitungen erfolgte der offizielle Challenge-Start am 27. Dezember 2022 in Flensburg. Die Zahl von ca. 7'200 km beinhaltet die Gesamtstrecke Schmerikon − Nordkapp retour, denn die Fahrzeuge mussten zuerst den Startort erreichen und am Ende in die Schweiz heimkehren.

Ladeinfrastruktur als Herausforderung

Das Truckteam war mit dem Renault Trucks Modell «E-Tech D Wide» mit 264 kWh unterwegs, das Transporterteam mit einem Renault Trucks «E-Tech Master» mit 52 kWh. Wie erwartet erwies sich das Batterielade-Management als anspruchsvoll. «Zum Beispiel konnten kleine Ladepunkte den Transporter laden, nicht aber den LKW mit seinen 600V-Traktionsbatterien», erzählt Fahrer Mario Speck. «Zum Glück bietet der «E-Tech D Wide» auch AC-Ladung mit Typ2-Stecker und OnBoard-Ladegerät», sagt sein Kollege Theo Widmer. Zudem stiessen die Fahrer auf Meldungen wie etwa «Ladepunkt nicht betriebsbereit» oder auf die Tatsache, dass sich die Sprache des Displays nicht umstellen liess. Mit Flexibilität und teilweise etwas Suchaufwand konnten die Teams jedoch immer Lösungen für das E-Tanken finden. In Norwegen haben die Fahrer beobachtet, dass viele Einheimische den LKW an der Ladesäule bestaunten und erklärten, noch nie einen E-Truck gesehen zu haben. Das in einem Land mit eigenem Strom, der zu 99% aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Auf der Fahrt bei tiefen Temperaturen die Heizung zugunsten der Reichweite zu drosseln, war übrigens nicht die beste Idee, bildete sich doch auf der Innenseite der Seitenscheiben bisweilen eine dicke Eisschicht …

Raclette im Elektro-Lastwagen und andere Erlebnisse

Das Abenteuer dieser Expedition brachte den vier Thomann-Fahrern mannigfache Erlebnisse. Das Bestaunen von Nordlichtern, frisch eingeschneite Landschaften im Scheinwerferlicht, faszinierende Sonnenuntergänge oder die Sichtung von Elchen gehören dazu. Auf der anderen Seite können das Schlafmanko, Tage mit durchwegs geschlossenen Tankstellen und Restaurants, Schrittempo bei Sturm oder das Wegschaufeln von Schneemassen erwähnt werden. «Ein Raclette im Truck am Nordkapp hatte ich mir fest vorgenommen − und es wurde leckere Wirklichkeit», berichtet Patrik Morgenthaler, mit seinen 18 Jahren der jüngste Thomann-Fahrer.

Serienmässig hergestellte Nutzfahrzeuge mit zuverlässiger Qualität

Einmal mehr konnte der Hersteller Renault Trucks damit die sehr hohe Qualität der im Werk Blainville (Frankreich) hergestellten E-Trucks belegen. Tiefste Minustemperaturen, starke Regenfälle und sehr herausfordernde Strassenoberflächen konnten den Fahrzeugen nichts anhaben. Ohne technischen Unterbruch konnten die 7‘200 km gemeistert werden.

Ermutigender Challenge-Abschluss

Mit der Ankunft in Hamburg wurde die Expedition am 14. Januar erfolgreich vollendet. Die Fahrzeuge sind nun auf dem Landweg zurück in der Schweiz und werden am Kick-Off-Meeting der Renault Trucks (Schweiz) AG am 26. Januar 2023 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 7 und 7.