Die Verschärfung der Abgasnormen hat in den letzten Jahren zu einer deutlichen Reduzierung der Schadstoffemissionen geführt. Und auch im Jahr 2023 treten weitere Massnahmen in Kraft, um die schädlichen Auswirkungen von Feinstaub in den Griff zu bekommen. 2023 bietet Continental ein neues Abgasuntersuchungssystem an, das Werkstätten fit für die AU-Zukunft macht.

 

Teile diesen Artikel :

Ab dem 1. Januar 2023 muss jedes in der Schweiz zugelassene Dieselfahrzeug mit der Abgas-Nachkontrollen einer Messung der Abgaspartikel unterzogen werden. Bei der amtlichen Nachkontrolle wird auch getestet, ob die abgasrelevante Ausrüstung keine Defekte aufweist. Jedoch sind momentan die vorgeschriebenen Messverfahren nicht empfindlich genug, um alle Defekte an Partikelfiltern festzustellen. Daher muss jetzt für Fahrzeuge mit vorgeschriebenem Diesel-Partikelfilter künftig ein genaueres Filtermessverfahren angewendet werden. Technischen Kontrollzentren müssen sich jetzt auf die Einführung dieses neuen Verfahrens mit zuverlässigen, zugelassenen und kostengünstigen Geräten vorbereiten.

Ab Q1 2023 bietet Continental ein neues Abgasuntersuchungssystem an, das Werkstätten fit für die AU-Zukunft macht. Das neue Partikelmessgerät DX280 DC arbeitet nach der Diffusionsaufladungsmethode (DC) und erfüllt damit die strengeren Prüfanforderungen für Euro-6-Diesel. Die fortschrittlichen DC-Geräte sind sogar so ausgelegt, dass sie auch die künftigen Anforderungen bei der Messung von Benzinpartikeln erfüllen werden – denn auch bei Benzinern ist die Verschärfung bei den EU-Richtlinien absehbar. Um die Luftqualität zu verbessern, kann mit dem Partikelzähler festgestellt werden, ob der Partikelfilter ordnungsgemäss funktioniert und somit nicht zu viele schädliche Partikel (Feinstaub) ausstösst.

Das Gerät bietet noch weitere Vorteile, wie z.B. die elektrostatische Aufladung der Partikel mit 4 kW, eine Ansprechzeit von nur 15s nach dem Einschalten bis zur Messbereitschaft, eine Bluetooth-Verbindung zu Windows-Geräten und ist für Abgase bis 400°C geeignet.

Mit diesem Partikelmessgerät sind Werkstätten bei den Themen AU und Abgas-Service für die Zukunft gewappnet und können damit einen wichtigen Schritt zur Stärkung der Kundenbindung tun.

Das Gerät wird in Kürze bei der Krautli (Schweiz) AG, einem offiziellen Partner von Continental in der Schweiz, erhältlich sein.

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 5 plus 1.