TotalEnergies und Air Liquide haben ein Joint-Venture zu gleichen Teilen gegründet, um ein Netz von H2-Tankstellen für schwere Nutzfahrzeuge auf wichtigen europäischen Strassenkorridoren aufzubauen. Damit soll der Einsatz von Wasserstoff im Güterverkehr gefördert werden.

Teile diesen Artikel :

Wie TotalEnergies und Air Liquide in einer gemeinsamen Mitteilung mitteilten, haben die beiden Partner grosse Ziele für die Wasserstoff-Mobilität: Ziel der beiden Partner ist es, in den kommenden Jahren europaweit mehr als 100 Wasserstoff-Tankstellen für schwere Nutzfahrzeuge entlang wichtiger Strassenkorridore aufzubauen. Im Zentrum stehen Routen in Frankreich, den Beneluxländern und Deutschland. Die Stationen sollen unter der Marke TotalEnergies betrieben werden.

Mit dem Joint-Venture von TotalEnergies und Air Liquide entsteht gemäss Mitteilung «ein wichtiger Akteur auf dem Gebiet der Wasserstoffbetankungslösungen, der zur Dekarbonisierung des Strassenverkehrs in Europa beiträgt.» Die beiden Unternehmen werden ihr Know-how und ihre Erfahrung in den Bereichen Infrastruktur, Wasserstoffverteilung und Mobilität bündeln: TotalEnergies wird sein Fachwissen über den Betrieb und die Verwaltung von Tankstellennetzen und den Vertrieb von Energie an BtoB-Kunden einbringen; Air Liquide wird sein technologisches Know-how und seine Beherrschung der gesamten Wasserstoff-Wertschöpfungskette einbringen.

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 7 und 7?