Volvo Trucks testet Brennstoffzellen-Elektro-Lkw, die nur Wasserdampf ausstossen und eine mit Diesel-Lkw vergleichbare Reichweite von bis zu 1’000 km haben. In einigen Jahren soll eine zweite Pilotphase folgen, in der Kunden Tests auf öffentlichen Strassen durchführen werden.

Teile diesen Artikel :

Die Erprobung von Brennstoffzellen-Elektro-Lkw im gewerblichen Verkehr wird 2025 mit ausgewählten Kunden in Nordeuropa beginnen, gefolgt von weiteren Fahrzeugen in weiteren Ländern in den kommenden Jahren.

Wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen-Elektro-Lkw eignen sich besonders für Langstrecken und schwere, energieaufwendige Einsätze. Sie könnten auch eine Option in Ländern sein, in denen die Lademöglichkeiten für Batterien begrenzt sind.

«Ich glaube, dass die Pilotversuche das Potenzial von Brennstoffzellen-Elektro-Lkw deutlich machen werden. Die Tests finden in einem anspruchsvollen, rauen Klima statt und bieten uns eine grossartige Gelegenheit für Fahrten mit schweren Lasten bis 65 Tonnen», sagt Jessica Sandström, SVP Global Product Management bei Volvo Trucks.

Volvo Trucks: Pilotversuche mit Brennstoffzellen-Trucks

Ziel der Pilotversuche ist es, alle verschiedenen Aspekte des Lkw-Betriebs zu untersuchen, einschliesslich der funktionierenden Komponenten, des Fahrverhaltens und der Erfahrungen des Fahrers.

Eine Brennstoffzelle erzeugt ihren eigenen Strom aus dem Wasserstoff an Bord, anstatt von einer externen Quelle aufgeladen zu werden. Als einziges Nebenprodukt wird Wasserdampf ausgestossen. Die Elektro-Lkw von Volvo werden mit zwei Brennstoffzellen mit einer Leistung von 300 kW ausgestattet sein und eine Betankungszeit von weniger als 15 Minuten haben.

Die Brennstoffzellentechnologie befindet sich noch in einer frühen Entwicklungsphase, und obwohl sie viele Vorteile bietet, gibt es noch einige Herausforderungen, nicht zuletzt die grossflächige Versorgung mit grünem Wasserstoff und die Notwendigkeit, eine Betankungsinfrastruktur aufzubauen. Um den Mangel an verfügbarem Wasserstoff während des Pilotbetriebs zu überwinden, wird die Betankung mit grünem Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen im Heimdepot erfolgen.

Brennstoffzellen von Daimler Truck Joint Venture cellcentric

«Wir gehen davon aus, dass das Angebot an grünem Wasserstoff in den nächsten Jahren deutlich zunehmen wird, da viele Branchen darauf angewiesen sein werden, um CO2 zu reduzieren. Die Brennstoffzellen-Lkw werden in einigen Jahren für längere und schwerere Transporte wichtig sein», sagt Jessica Sandström.

Die Brennstoffzellen werden von cellcentric - dem Joint Venture zwischen der Volvo Group und der Daimler Truck AG - geliefert. Cellcentric wird eine der grössten Serienproduktionsanlagen für Brennstoffzellen in Europa errichten, die speziell für schwere Fahrzeuge entwickelt wurde.

 

https://youtu.be/nmzfmn898J0

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 1 plus 8.