Die weltweit besten Carrosseriespengler-/innen an den WorldSkills haben ihre Medaillen erhalten. Der Schweizer Dominik Bartlome darf sich als Vize-Weltmeister feiern lassen. Gold geht an Japan, Bronze an Taiwan. Zuvor haben sich die elf Teilnehmenden einem viertägigen Wettkampf gestellt, den «WorldSkills 2022 Competition Special Edition».

 

Teile diesen Artikel :

Am Samstagabend ist die praktische Arbeitskleidung dem schicken Auftritt gewichen: Die elf jungen Carrosseriespengler-/innen, die beim Ersatzformat der WorldSkills 2021 angetreten sind, haben sich im Berner Rathaus zur Siegerehrung eingefunden. Nach einer halben Stunde mit vielen Dankesreden und lobenden Worten kam der grosse Moment – die Verkündigung der Sieger. Der Schweizer Dominik Bartlome darf sich über den starken 2. Platz freuen. Strahlend und mit gehisster Fahne lässt er sich vom anwesenden Publikum beklatschen. «Ich freue mich enorm, dass es zu einer Medaille gereicht hat», sagt er sichtlich bewegt, denn darauf habe er zwar gehofft, aber ohne Gewissheit zu haben. «Jetzt geht es für mich darum, all das, was ich in den letzten Monaten lernen durfte, anzuwenden und weiterzugeben.»

Über das starke Abschneiden des Schweizer Teilnehmers freut sich auch Felix Wyss, Zentralpräsident von carrosserie suisse: «Das ist absolut fantastisch! Ich habe den Wettbewerb vor Ort mitverfolgt und habe immer noch Gänsehaut.» Für die Branche und den Verband, der als Gastgeber und Organisator des Wettkampfs in Bern zeichnete, sei das eine hervorragende Nachricht: «Einmal mehr hat das Schweizer Carrosseriegewerbe gezeigt, was es kann. Ein starkes Signal in die Welt.»

Grosser Applaus im Berner Rathaus gab es zudem für den Gold-Gewinner aus Japan, Hiro Shimizu, und an den Bronze-Empfänger aus Taiwan, Bo-Da Chen.

Carrosseriespengler: Anerkennung für wichtigen Beruf

Eingeläutet haben die feierliche Siegerehrung Worte von WorldSkills CEO David Hoey, der eine Videobotschaft nach Bern gesendet hat. «Carrosseriespengler-/innen beherrschen ein komplexes Handwerk mit viel Präzision – mit Fähigkeiten wie diesen lassen sich viele Türen öffnen.»

Ähnlich äusserte sich im Saal die Berner Regierungsrätin Astrid Bärtschi, als sie vom hohen Respekt sprach, der sie für die jungen Berufsleute habe. Mit Verweis auf den öffentlichen Wettkampf schloss sie schmunzelnd: «Zu arbeiten und dabei all die Blicke auf meinen Schultern zu spüren, das wäre nichts für mich.»

Die Übergabe der Medaillen ist der feierliche Schlusspunkt eines intensiven Wettkampfs. Zwischen Dienstag und Freitag haben die jungen Fachkräfte täglich geschweisst, gefräst und ausgebeult. Unter den Augen des Publikums machten sie sich in der carrosserie suisse Academy (Mobilcity) an die Aufgaben, die eine elfköpfige Expertenjury vorbereitet und bewertet hat – eine Herausforderung in Modulen, die alle wichtigen Arbeiten der Carrosseriespengler-/innen abdecken.
Die «WorldSkills 2022 Competition Special Edition», durchgeführt in verschiedenen Ländern, ist das Ersatzformat für die WorldSkills 2021 in Shanghai, die pandemie-bedingt abgesagt wurden.

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 6 und 1?