Die LAEMMLE Chemicals AG in Madetswil, bis im Dezember 2022 noch als PANOLIN AG bekannt, hat unlängst ihre Flotte mit der Anschaffung eines Renault Trucks T480 P4x2 verjüngt und auf den neusten Stand der Technik gebracht.

 

 

Teile diesen Artikel :

Wer kennt sie nicht, die ehemalige PANOLIN AG, mit Christian Lämmle, heute Verwaltungsratspräsident, und Silvan Lämmle sowie Sarah Mohr-Lämmle als Vertreter der dritten Generation an der Spitze des Unternehmens? Sie haben das Unternehmen nach der Gründung von Bernhard Lämmle im Jahre 1949 nachhaltig geprägt. Der auf Schmierstoffe spezialisierte, eigenständige Familienbetrieb setzte im November 2022 einen historischen Schritt: Der Geschäftsbereich Bio-Schmierstoffe, einschliesslich der Markenrechte von Panolin, wurde an Shell übertragen. Neu treten sie als LAEMMLE Chemicals AG auf. Trotz neuem Auftritt bleibt die Firma ihrem Kerngeschäft treu. Die Schmierstoffe werden jetzt unter der neuen Ölmarke Roxor vertrieben. Der Zusatz Chemicals in der Firmenbenennung hat indes damit zu tun, dass die Produkte rund um «Chemie mit Verantwortung», so ihr Leitsatz, stärker in den Fokus gerückt sind. Einher geht diese Ausrichtung mit der Übernahme der Petrofer (Schweiz) AG im April 2023 und der Amstutz Produkte AG im November des gleichen Jahres. Damit haben sich neue Bereiche erschlossen, um ihren Kunden ein noch breiteres Sortiment anzubieten.

Gut gefahren

Die Flotte schwerer Nutzfahrzeuge der LAEMMLE Chemicals AG umfasst heute drei Renault Trucks. Beat Hess, Leiter Disposition, räumt ein, dass man bei der Fahrzeugbeschaffung im Prinzip markenneutral sei. Man nehme natürlich Rücksicht auf bestehende Kundenbeziehungen, elementare Faktoren seien indes die Zuverlässigkeit und die Funktionalität. Hess, der selbst im internationalen wie auch nationalen Verkehr als Chauffeur unterwegs war, weiss, wovon er spricht. «Mit der Thomann Nutzfahrzeuge AG verbindet uns eine langjährige Partnerschaft, an der es nichts auszusetzen gilt», hebt er an. «Wir sind immer gut gefahren!»

Hochwertiger Arbeitsplatz

Der neue Renault Trucks T480 P4x2 kitzelt aus einem 12,8 Liter Hubraum starken Reihensechszylinder bei einem maximalen Drehmoment von 2400 Nm satte 480 PS hervor. Mit der neuesten Motorentechnik resultiert bereits eine spürbare Verbrauchsverminderung. Zusätzlich wurde das Fahrzeug aber für einen niedrigen CO₂-Wert im Solobetrieb optimiert. Dazu trägt mithin das Aero-Kit bei, welches, wie auch das beleuchtete Markenlogo im Kühlergrill und das Zusatzfernlicht mit Chrombügel, die Erscheinung zusätzlich aufpeppt. Um dem Fahrpersonal die Arbeit über das übliche Mass hinaus zu erleichtern, wurde die Seitenausleuchtung dahingehend erweitert, dass der Einstiegstritt für Lieferungen bei dunklen Abladestellen besser ausgeleuchtet ist. Ein leistungsfähiger Druckluftanschluss am Heck des Renault Trucks T480 begünstigt den Umpumpvorgang von IBC-Tanks. Eine spezielle Halterung für den Fassrolli wie auch zwei Inox-Werkzeugkisten befinden sich im Aufbau. Das Ladungssicherungssystem wurde an die speziellen Bedürfnisse angepasst.

Die ohnehin geräumige und umfangreich ausgestattete Sleeper Cab wird durch eine Standklimaanlage für Übernachtungen an heissen Sommertagen und einer 220-Volt-Anlage im Fahrerhaus mit Kaffeemaschine aufgewertet. Der Aufbau von Eschler mit einem Curtainsider-Verdeck und einer 2,5-Tonnen-Hebebühne von Trösch beschert dem auf 18 Tonnen Gesamtgewicht zugelassenen Motorwagen ein vereinfachtes Handling. Für die Auslieferung von hauseigenen Schmierstoffen und Chemikalien ist der neuen Renault Trucks T480 also bestens gerüstet.

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 7 und 2.