Die AMAG Leasing AG hat unter Führung der Credit Suisse mit 29 Schweizer Banken und einer Liechtensteinischen Bank ihren Konsortialkreditvertrag auf 2,4 Milliarden Franken erhöht. Die neue Vereinbarung wurde am 24. August 2022 unterschrieben.

Teile diesen Artikel :

Seit 2008 verfügt die AMAG Leasing AG über einen Konsortialkredit. Unter Führung der Credit Suisse konnte der bestehende Kredit vorzeitig um 500 Millionen Schweizer Franken auf neu 2,4 Milliarden Schweizer Franken erhöht und mit einer Laufzeit bis 2027 verlängert werden. 29 Schweizer Banken sowie eine Liechtensteinische Bank haben sich am neuen Konsortium beteiligt.

Dieser Kredit ist für die AMAG Leasing AG einer der tragenden Bausteine in der breit diversifizierten Refinanzierungsstrategie und von grosser Bedeutung zur Finanzierung nachhaltiger Mobilität von Morgen. Heute hat die AMAG Leasing AG ein Vertragsportefeuille von über 4,4 Milliarden Schweizer Franken. Im Geschäftsjahr 2021 konnten über 63'000 neue Leasingverträge abgeschlossen werden. Im Rahmen der Strategie der AMAG Gruppe werden weitere Finanzierungsobjekte dazu kommen.

«Der neue Konsortialkredit ist ein wesentliches Element unserer Refinanzierung», so Helmut Ruhl, CEO der AMAG Group AG und Verwaltungsratspräsident der AMAG Leasing AG. «Die Erneuerung unterstützt die Strategie der AMAG Leasing AG, sich zum umfassenden Finanzdienstleister nachhaltiger, individueller Mobilität für Partner und Kunden zu entwickeln. Wir werden die Elektrifizierung der Mobilität weiter vorantreiben und können zukünftig auch Wallboxen oder Photovoltaik-Anlagen finanzieren. In der Erhöhung des Kredits und der Erweiterung des Konsortiums sehen wir einen grossen Vertrauensbeweis unserer Bankpartner»

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 1 plus 8.