Urs Grütter, Inhaber und CEO der Stöcklin Logistik AG, ist als 16. Mitglied feierlich in die Schweizer Logistik-Ehrenhalle aufgenommen worden. Zuvor war Recycling-Pionier Gustav Thommen postum ebenfalls in Swiss Supply Chain Hall of Fame aufgenommen worden.

Teile diesen Artikel :

Die Laudatorin Elisabeth Schneider-Schneiter, Nationalrätin und Präsidentin der Handelskammer beider Basel, würdigte Urs Grütter in ihrer Ansprache als Person, welche die Stöcklin Logistik AG zu einem führenden globalen Anbieter anspruchsvoller Logistikanlagen entwickelt habe. Als international erfahrener Systemintegrator von Intralogistiksystemen begleitet Stöcklin heute seine Kundschaft von der Planung und Projektierung bis hin zur Lieferung schlüsselfertiger Gesamtsysteme im Bereich der Lagerlogistik & automatisierten Lagerverwaltung. Mit seinen vorwiegend selbst entwickelten und produzierten Systemen und Produkten ist das Unternehmen in der Lage, Förder- und Lagersysteme für verschiedenste Ladeträger sowie Flurförderzeuge anzubieten, die dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit der Kundschaft langfristig und nachhaltig zu stärken.

Das Unternehmen ist heute mit verschiedenen Tochtergesellschaften im Ausland erfolgreich unterwegs und beschäftigt derzeit 450 Mitarbeitende, davon allein in der Schweiz über dreihundert.

Postum-Ehrung für Gustav Thommen

Ebenfalls in die Swiss Supply Chain Hall of Fame berufen wurde postum Gustav Thommen, der 1936 den Grundstein für die heute als Marktleader im Recycling geltende Thommen Group legte. Patrick Geisselhardt, Geschäftsführer des Dachverbandes Swiss Recycling, würdigte Gustav Thommen: Dieser gilt als Schweizer Recyclingpionier.

Die Thommen Group besteht heute aus den Marken Thommen, Metallum und Immark, ist international an 25 Standorten in fünf Ländern aktiv und beschäftigt weltweit rund 650 Mitarbeitende.

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 6 und 6?