Am Mittwoch, 15. Mai 2024 fand in Interlaken, Berner Oberland, die 93. Generalversammlung der ESA statt. Trotz herausfordernden Bedingungen blickt die ESA auf ihr zweiterfolgreichstes Geschäftsjahr zurück.

 

 

Teile diesen Artikel :

Wie viele Branchen blickt auch die ESA – Einkaufsorganisation des Schweizerischen Auto- und Motorfahrzeuggewerbes – auf bewegende Zeiten zurück. Ukrainekrieg, Nahostkonflikt und anhaltende Teuerung haben 2023 erneut zu wirtschaftlicher Instabilität geführt. Dank loyalen Kundinnen und Kunden, engagierten Mitarbeitenden sowie einer wichtigen Entwicklung im Warengeschäft konnte die Genossenschaft an ihrer diesjährigen Generalversammlung in Interlaken dennoch ein erfreuliches Geschäftsergebnis vorweisen, wie CEO Giorgio Feitknecht festhält. Der von Verwaltungsratspräsident Hubert Waeber verkündete Gesamtumsatz von 445,3 Mio. CHF lag mit einer Differenz von 0,88 Prozent knapp unter dem Rekordjahr von 2022. Insbesondere im Bereich Service- und Verschleissteile und bei den Investitionsgütern haben für die ESA wichtige Entwicklungen stattgefunden. Zudem konnte 2023 erneut eine sehr hohe Stückzahl an Reifen in den Umlauf gebracht werden.

Über 1100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Generalversammlung

Insgesamt haben über 1100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den grössten, jährlich in der Schweiz stattfindenden Branchenanlass besucht – darunter eine Vielzahl an Mitinhaberinnen und Mitinhaber sowie angesehene Vertreter der Schweizer Automobilbranche und weitere Gäste. Die Stimmberechtigten nahmen vor Ort alle statuarischen Vorschläge des Vorstands an und wählten drei neue Vorstandsmitglieder. Es sind Philippe Arnet, Garage W. Ulrich AG, Lohn-Ammannsegg (SO); Roberto Bellini, Garage Giuseppe Bellini SA, Balerna (TI); und Rainer Mader, Auto Walser AG, Wangs Garage (SG). Für einen gelungenen Tag sorgte neben dem positiven Gesamtergebnis auch der Auftritt von Francine Jordi. Die Schlagersängerin strahlte mit starken Melodien, persönlichen Texten und authentischer Interpretation pure Lebensfreude aus und konnte ihr das Publikum voll und ganz für sich gewinnen.

Die ESA als Vollanbieterin

Die ESA, die Einkaufsorganisation des Schweizerischen Automobil und Motorfahrzeuggewerbes, wurde 1930 gegründet und fördert seit über 90 Jahren die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ihrer Mitinhaber und Kunden. Als Genossenschaft gehört die ESA rund 7000 Mitinhabern aus dem Automobil- und Motorfahrzeuggewerbe. An 11 Standorten in der ganzen Schweiz stehen rund 670 Mitarbeitende, davon rund 60 Lernende, im Einsatz, um die Mitinhaber und Kunden bis zu dreimal täglich mit den gewünschten Gütern zu versorgen. Dazu bietet die ESA in allen Angebotsbereichen – vom Verbrauchsgüter- bis zum Investitionsgüterbereich – alles aus einer Hand. Mehr Infos: esa.ch

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 8 und 5.