Der «Next generation day» soll den Jungen auch die Automobil- und Nutzfahrzeugbranche und die Berufswelt näherbringen. Das ist offensichtlich gelungen.

Teile diesen Artikel :

Ceylin (11) strahlt. Eigentlich, so berichtet sie dem Reporter am Rande des Mobility-Forums, habe ihr «alles gefallen». Doch ganz besonders angetan, haben es ihr die Stände «der Lastwagenbauer», wie sie strahlend sagt.

Ceylin Kabatas ist an diesem Donnerstag, am Nationalen Zukunfsttag, mit ihrer Mutter Guelsah Kabatas nach Bern gereist. Guelsah Kabatas ist Fahrlehrerin. Als Fahrlehrerin hätte sie ihre Tochter zwar auch im Alltag mitrnehmen können. «Aber der heutige Anlass mit dem Mobility-Forum und der Ausstellung hat sich ganz besonders geeignet.» Das sei «für einmal nicht 08 15 gewesen.»

Auch Mauro Martone (11) aus dem Berner Seeland ist begeistert. Sein Sohn habe den Wunsch geäussert, ihn einen Tag begleiten zu können, schildert Nino Martone. «Das ist einmal etwas ganz anderes», erklärt Mauro Martone. «Lastwagen und die Feuerwehr» hätten es ihm angetan.

Seinen Kindern Lisa (23) und Sven (21) die Branche kaum näherbringen muss Urs Gerber, Managing Director Volvo Group (Schweiz) AG. Und doch: «Es schadet nicht, wenn sie hier sehen, was die Branche leistet», so Gerber mit einem Augenzwinkern zu seinem Sohn Sven (21), der in der Lehrer-Ausbildung steckt. «Es ist effektiv krass beeindruckend, was hier abgeht», so Sven Gerber.

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 6 und 7?