Volkswagen sorgt in einem Joint-Venture mit einem Stromversorger für mehr Sicherheit bei der Reiseplanung mit Elektroautos in Italien. Schnellladen an zusätzlich 3000 Ladepunkten bis 2025 sind das Ziel.

Teile diesen Artikel :

Ewiva heisst das Gemeinschaftsunternehmen von Volkswagen und Enel X Way, dem international tätigen, auf Elektromobilität spezialisierte Unternehmen der Enel-Gruppe. Anfang Dezember weihte das Joint-Venture in Rom seine erste Premium-Ladestation in der Via Flaminia 871 ein. Sie bietet eine für alle Kunden zugängliche Lounge und 14 ultraschnelle Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils bis zu 300 kW unter einem Solardach aus PV-Paneelen, die in Enels 3Sun-Fabrik in Sizilien hergestellt werden.

Bereits bis Ende 2023 will Ewiva das bisherige Angebot von 233 Standorten auf 500 ausbauen. Ziel sei es, bis 2025 insgesamt 3000 Ladepunkte (einzelne Anschlüsse) mit einer Leistung von jeweils bis zu 350 kW zu errichten, die zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Insgesamt wird Ewiva mehr als 800 Standorte betreiben, die sich auf Stadtzentren, Vororte und Hauptverkehrsstrassen konzentrieren, die von Pendlern und Touristen genutzt werden.

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 9 plus 3.