Im Kongresszentrum BERNEXPO ist DER Branchentreffpunkt offiziell eröffnet worden.

Teile diesen Artikel :

Der Rückblick auf die im Pandemiejahr 2021 durchgeführte letzte Austragung des Salons erfülle ihn immer noch «mit Stolz», begrüsste OK-Präsident Dominique Kolly die mehr als 400 geladenen Gäste. Angesichts des aktuellen Weltgeschehens schwinge aber auch eine gewisse Demut mit, «dass wir hier wieder zusammenkommen dürfen.»

Und weiter erklärte Dominique Kolly: «carrosserie-CH, transport-CH und aftermarket-CH – drei Fachmessen unter einem Dach. Doch die Veranstaltung ist mehr als eine Verkaufsmesse: Wir treffen uns zum Austausch. Das Gastroangebot trägt hierzu ebenso bei wie hochstehende Fachkongresse (eMobility-Forum, Mobility-Forum). carrosserie suisse und SAA Swiss Automotive Aftermarket, laden zudem täglich in die Halle 7 zum «PODIUM» mit Fachvorträgen ein. Es versteht sich von selbst, dass sich DER Branchentreffpunkt mit zentralen Themen wie dem Fachkräftemangel, dem Berufsnachwuchs und der Jugend beschäftigt. Diesen ist thematisch auch der nationale Zukunftstag vom Donnerstag gewidmet. Der «Espace du Futur» (Halle 8) bietet zudem einen Einblick in die nahe Zukunft der Mobilität: Der autonom fahrende Lieferdienst «Migronomous» des Schweizer Start-ups LOXO gehört ebenso dazu wie Drohnen als Transportmittel sowie Fahrzeuge für die «Last-city-mile».»

Die Besucher erwartet bis Samstag «ein wahres Feuerwerk an Attraktionen und Highlights», strich Kolly weiter heraus. Dass der OK-Präsident damit nicht zu hoch gegriffen hat, zeigte auch der anschliessende Rundgang durch die Hallen.

Ihren Beitrag hierfür geleistet haben auch die Verantwortlichen der Bernexpo Group: Die wegen des Wegfalls der alten Festhalle fehlende Ausstellungsfläche kann mit eigens errichteten mobilen Hallen kompensiert werden. Bernexpo-CEO Tom Winter warf darüber hinaus an der Eröffnung bereits einen Blick ins 2025. Dann zumal kann auch DER Branchentreffpunkt von der neuen Festhalle profitieren.

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 9 und 4.