carrosserie suisse konnte acht neue Carrosseriefachleute sowie 13 Werkstattkoordinator/-innen mit dem Verbandszertifikat auszeichnen.

 

Teile diesen Artikel :

Im Festsaal des Hotel Restaurants Sonne in Reiden begrüsste carrosserie suisse in Person von Reto Hehli, Leiter der Berufsbildung beim Verband, die rund 40 Anwesenden am Abend des 28. Septembers. Die Zertifikatsfeier der frisch weitergebildeten Carrosseriefachleute und Werkstattkoordinatorinnen und -koordinatoren stand auf dem Programm.

Bei den Carrosseriefachleuten wohnten der Feier vier von acht erfolgreichen Berufsleuten bei. Sie besuchten die Weiterbildung während zwei Jahren in den Schule Berufs- und Weiterbildung Zofingen, der Schule für Gestaltung Zürich oder in der carrosserie suisse Academy Bern. Die Branche darf neu fünf Personen in der Fachrichtung Spenglerei und drei in der Lackiererei begrüssen. Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen aus der Romandie ehrt der Verband am 7. November 2022 in Lausanne. Die erfolgreichen sechs Carrosseriefachmänner aus dem Tessin durften das Verbandszertifikat bereits am Montag, 26. September 2022, in Camorino TI entgegennehmen.

Vom Bereich Werkstattkoordination nahmen acht von 13 erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen an der Schlussfeier teil. Die Werkstattkoordinatoren besuchten die berufsbegleitende Weiterbildung an der Berufs- und Weiterbildung Zofingen sowie an der gibb Berufsfachschule Bern. Die 24 ebenfalls erfolgreichen Werkstattkoordinator/-innen, welche sich an der Technischen Berufsschule Zürich TBZ und an der Schule für Gestaltung Zürich weiterbildeten, feierten bereits am 6. September 2022 in der TBZ.

Worte des Mutes vom Bildungsverantwortlichen bei carrosserie suisse

In Anwesenheit von Felix Wyss, dem Zentralpräsidenten von carrosserie suisse, richtete Reto Hehli im Rahmen der Feier anerkennende Worte an die erfolgreich Weitergebildeten. Er betonte aber auch die Wichtigkeit, nicht nachzulassen: «Die Automobiltechnik entwickelt sich rasant weiter. Da müsst Ihr am Ball bleiben, um einerseits eure Attraktivität in der Branche zu steigern, aber auch, um euren Betrieb auf höchstem Niveau zu halten. Wie sagt man so schön? Das Lernen begleitet euch euer ganzes Leben.» Seine Ansprache schloss Reto Hehli mit dem Hinweis auf das breite Angebot an weiterführenden Bildungsangeboten in der Carrosserie- und Fahrzeugbaubranche. An die beglückwünschenden Worte schloss sich auch Martin Rusterholz, Präsident der Prüfungskommission von carrosserie suisse: «Sie durchliefen eine intensive Zeit und haben durch Ihre Leistung nun dieses Zertifikat erlangt. Dafür möchte ich Ihnen herzlich gratulieren.»

Nach der Übergabe der Zertifikate durch Martin Rusterholz mündete das fröhliche Beisammensein im Endgang an den Apéro, zu welchem die Anwesenden im Angesicht des tristen Wetters vor den Türen des Hotel Restaurants Sonne noch so gerne den Abend vor Ort etwas in die Länge zogen.

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen Carrosseriefachleute:

Arnold Andreas, Solothurn, Fachrichtung Spenglerei; Alves Teixeira Dominik, Dagmersellen, Fachrichtung Spenglerei; Cavuldak Ali, Opfikon, Fachrichtung Spenglerei; Hajdini Aridon, Luzern, Fachrichtung Spenglerei; Rüegg Rico, Mollis, Fachrichtung Spenglerei; Donauer Christoph, Niederösch, Fachrichtung Lackiererei; Kathriner Tobias, Giswil, Fachrichtung Lackiererei; Lihic Jasmin, Bösingen, Fachrichtung Lackiererei.

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen Werkstattkoordinator/-in:

Bachofner Jan, Hinterfultigen; Bamert Nathalie, Madiswil; Lörtscher Leonie, Frutigen; Peer Riet Jon, Safnern; Pollinger Sandro, Grächen; Schaller Reto, Lyss; Baer Andreas, Wikon; Bobst Mathias, Oensingen; Jetzer Reto, Gebenstorf; Monteiro Miguel, Spreitenbach; Özel Özkan, Zwingen; Rast Roman, Ebikon; Schürch Kevin, Fahrni b. Thun.

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 6 und 9?