In den nächsten 5 Jahren investiert Dreier AG Suhr 25 Millionen Schweizer Franken. Die Dreier AG hat eine Vereinbarung für die Beschaffung (LOI) von 2 x 25 Elektro-LKWs mit grosser Reichweite abgeschlossen, welche grösstenteils zum 120 Jahre Jubiläum ab dem Jahr 2025 zum Einsatz kommen sollen. Zudem wurde die Bewilligung für die Erstellung eines Elektro-Parks in Egerkingen erteilt. Dieser soll in Zukunft für die Ladung der Elektrofahrzeuge genutzt werden.

Teile diesen Artikel :

Die neuen Generationen E-LKWs von MAN und Mercedes-Benz, welche ab dem Jahr 2025 zum Einsatz kommen, überzeugen durch eine Reichweite von 500 km und eine Akkukapazität von bis zu 600 Kilowattstunden sowie mit 400 kW Dauerleistung, was umgerechnet 544 PS entspricht. Die drei Akku-Einheiten mit Lithium-Eisenphosphat-Zelltechnologie, sind mit 1.2 Millionen Kilometer in zehn Betriebsjahren auf eine hohe Lebensdauer ausgelegt. Die E-LKWs gehen ab Ende 2024 in die Serienproduktion, somit wird die Dreier AG zu den ersten Besitzern dieser Art E-LKWs gehören. Aber auch bis zum Jahr 2025 bleibt die Dreier AG nicht untätig. Bereits ab dem Jahr 2024 werden 15 E-LKWs von Volvo Trucks mit einer Reichweite von 300 km zum Einsatz kommen. Mit den E-LKWs setzt die Dreier AG nun auf einen Dreiklang beim Treibstoff: Strom, HVO und für die Nordafrika-Route Diesel.

Durch die steigende Elektrifizierung des Verkehrs, wird die ausreichende Stromversorgung zukünftig eine der grössten Herausforderung sein. Die Dreier AG stellt sich dieser Herausforderung und hat mit der Bewilligung für den Elektro-Park in Egerkingen ein erstes Zwischenziel erreicht. Der Elektro-Park wird im Endausbau 23 Parkspuren mit Ladestationen aufweisen, davon 12 Schellladepunkte und 11 normale Ladepunkte. Als erstes installiert Dreier zwei 360 kW/h Schnellladepunkte. Anschliessend wird die Anzahl der Ladestationen laufend ausgebaut. Zu einem späteren Zeitpunkt kann der Elektro-Park bei Bedarf mit Megachargern erweitert werden. Als Basis dient ein eigener Trafo mit 1600 kVa, ein zweiter ist in Planung. Auch am Standort in Oberentfelden wird es für die Dreier AG in Zukunft möglich sein, die eigenen Fahrzeuge aufzuladen. Dank dem Vorbesitzer General Electric (GE), ist dieser Standort mit eigenen Trafos ausgerüstet und bereits als Kunde auf der Mittelspannungsebene aktiv, was für die Bereitstellung der Stromkapazität entscheidend ist. Wie in Egerkingen werden auch in Oberentfelden als Erstes zwei Schnellladepunkte mit 360 kW/h installiert. Das gesamte Projekt führt die Dreier AG in Zusammenarbeit mit Siemens aus.

Spezielles Jahr 2025 für die Dreier AG: Im Jahr 2025 wir die Firma Dreier nicht nur 120 Jahre alt, auch die Inhaber der 3. Generation, Hans-Peter Dreier, CEO, und Daniel Dreier, VR-Mitglied, feiern runde Geburtstage mit 65 Jahren bzw. 70 Jahren. Mittlerweile ist mit Pascal Dreier bereits die 4. Generation im Familienunternehmen angekommen. Pascal Dreier setzt sich für ein nachhaltiges Unternehmen ein und ist massgeblich an den obgenannten Projekten beteiligt. Die Dreier Familie bleibt sich treu: Entscheide werden wohlüberlegt unter gleichwertiger Berücksichtigung ökologischer, sozialer und ökonomischer Aspekte getätigt. Dabei steht das unternehmerische Handeln im Kontext der Nachhaltigkeit und ist somit ökologistisch.

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 4 und 1.