Rund 90 Personen fanden am 29. April 2024 den Weg in die Mobilcity Bern. Die Sektion Bern-Mittelland lud zur Generalversammlung und thematisierte dabei neben verschiedenen Optionen im Nachwuchsmarketing auch den nun allgemeinverbindlichen Gesamtarbeitsvertrag.

Reger Austausch unter Freunden: Die Mitglieder und Gäste der Sektion Bern-Mittelland pilgerten am 29. April einmal mehr in die Mobilcity. Die jährliche GV gab Grund dazu und Sektionspräsident Adrian Bringold sich die Ehre, durch den Anlass zu moderieren.

 

 

Teile diesen Artikel :

Wie direkt an Jugend gelangen?

Diese Frage stellen sich Betriebe in diesen Zeiten vermehrt. Adrian Bringold rückte zum Thema neben Auftritten an Berufsmessen auch verschiedene aktuelle Projekte des Verbandes in den Fokus: «Zum einen haben Betriebe etwa am Nationalen Zukunftstag die Möglichkeit, Jugendliche in ihren Betrieb einzuladen und die Berufe hautnah zu zeigen. Zum anderen gibt es via carrosserie suisse die Möglichkeit, sich an Seifenkistenrennen direkt bei der Zielgruppe von Jugendlichen bis 16 Jahre zu präsentieren.»

Am Nationalen Zukunftstag vom 14. November 2024 erhalten Mädchen und Jungen praxisnah Einblicke in Berufe und Arbeitsbereiche, in denen ihr Geschlecht bisher untervertreten ist. Dabei werden sie ermutigt, bei der Berufswahl ihre Interessen und Talente in den Vordergrund zu stellen und Vorurteile zu hinterfragen.
Seifenkistenrennen stehen seit diesem Jahr im Fokus. carrosserie suisse sponsert die Rennen im Rahmen der IG Seifenkisten Derby Schweiz. Während den nächsten drei Jahren informieren Mitgliederbetriebe von carrosserie suisse an den Rennen über die Carrosserie- und Fahrzeugbauberufe. Dazu können Teilnehmende ihre defekten Seifenkisten einem Notfall-Boxenstopp beim anwesenden Betrieb unterziehen.

Adrian Bringold betonte an der Versammlung die Wichtigkeit von jedem einzelnen Betrieb, wenn immer möglich selbst Lernende auszubilden: «Das Thema Ausbildung geht uns alle an und gemeinsam können wir so auch dem Fachkräftemangel entscheidend entgegenwirken.» Korrekt, denn aus Profis von morgen werden später Profis von heute. Passend dazu warb der Carrossier für das Label TOP-Ausbildungsbetrieb (TAB): «TAB begleitet Ausbildnerinnen und Ausbildner von Betrieben beim Umgang mit Lernenden. So sollen aus Top-Lernenden dann Top-Fachkräfte werden.»

Vorstand wieder komplett und neues Ehrenmitglied

An der Generalversammlung trat Severin Nyffenegger ins Rampenlicht. Der Fahrzeugschlosser in Diensten der Fankhauser Fahrzeugbau AG in Rohrbach stiess unter Applaus neu als Vertreter Fahrzeugschlosser zum Vorstand der Sektion hinzu. Die Position war bis anhin vakant.

Vizepräsidentin Rahel Howald ergriff in diesem Rahmen ebenfalls das Wort und richtete die Scheinwerfer des Geschehens auf den ehemaligen langjährigen Berufsbildner René Mundl. Sie ehrte ihn mit nicht weniger als der Ehrenmitgliedschaft bei der Sektion. Auch hier erfüllte Applaus die Räumlichkeiten.

GAV – frohe Botschaft aus Bern für Bern

Die Aufmerksamkeit der Versammlung machte sich auch carrosserie suisse zu Nutze. Wie viele bereits wussten, erklärte der Bundesrat per April 2024 den Gesamtarbeitsvertrag der Branche für allgemein verbindlich. Bruno Moser, Kundenberater Aussendienst, informierte die Anwesenden nun über Details zum Bundesratsbeschluss und fasste die wichtigsten Punkte für die Mitglieder zusammen.

WorldSkills bei Genossenschaft im Rampenlicht

Unmittelbar anschliessend an die GV der Sektion eröffnete Sektionsvorstand Patrick Balmer eine weitere Versammlung – jene der Genossenschaft carrosserie suisse Academy. Die Genossenschaft zeichnet sich unter Führung von Präsident Patrick Balmer für sämtliche Bildungsangelegenheiten der Sektion verantwortlich.

Neben künftigen Veranstaltungen wie der Berufsmesse Rendez-vous Job im Herbst 2024 oder einem geplanten Branchentreffpunkt in der Mobilcity 2025 standen die WorldSkills im Fokus. Thomas Rentsch, Gründungsmitglied des Champions Clubs, interviewte dazu die teilnehmende Carrosserielackiererin Lara Kaufmann zusammen mit ihrem Coach und Champions-Club-Präsident Pascal Lehmann.
Die WorldSkills finden vom 10. bis 15. September 2024 in Lyon statt. Für die Schweiz treten Lara Kaufmann und Carrosseriespengler Robin Taramarcaz aus dem Carrosseriegewerbe an.

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 9 und 9.