IVECO und die Nikola Corporation haben auf der IAA Transportation 2022 mit der Markteinführung des Nikola Tre BEV und der Vorstellung der Beta-Version des Nikola Tre FCEV in eine neue Ära des lokal emissionsfreien Strassengüterverkehrs lanciert.

Teile diesen Artikel :

Der Nikola Tre BEV und die Beta-Version des Nikola Tre FCEV hatten ihre Weltpremiere auf der IVECO Pressekonferenz und waren Ausstellungsstücke auf dem Messestand. Die Besucher hatten zudem die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von der Leistung, vom Komfort und den intuitiven Funktionen des Nikola Tre BEV bei einer Probefahrt im Aussenbereich zu machen.

Der europäische 4x2-Variante des Nikola Tre BEV wird von, der Nikola Iveco Europe GmbH, im Ulmer Produktionswerk gebaut. Das Werk wurde 2021 eröffnet und verfügt über einen Endmontageprozess, der speziell für elektrisch angetriebene Fahrzeuge konzipiert ist, und arbeitet nach World Class Manufacturing Standards.

Nikola Tre: eine einzigartige modulare Plattform für Batterie- und Brennstoffzelle

Die Plattform des Nikola Tre basiert auf dem erfolgreichen IVECO S-WAY und verfügt über eine elektrische Achse, die FPT Industrial mitentwickelt hat und produziert, sowie über die fortschrittliche elektrische Technologie von Nikola. Die Teams von IVECO und Nikola haben einen modularen Ansatz für diese Plattform gewählt, so dass sie sowohl Batterie- als auch Brennstoffzellen-Antriebstechnologien aufnehmen kann. Diese Branchenneuheit ebnet den Weg für die Entwicklung des Elektroangebots von IVECO und Nikola auf dem europäischen Markt.

Nikola Tre BEV: lokal emissionsfreier Regionalverkehr ist Realität

Die Nikola Tre BEV 4x2-Sattelzugmaschine ist ab sofort in Europa bestellbar. Das Fahrzeug hat einen Radstand von 4.021 Millimetern und verfügt über 9 Batterien mit einem Gesamtenergiespeicher von bis zu 738 kWh, die eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern ermöglichen. Das Aufladen (10-90 % Ladezustand) dauert nur circa 160 Minuten mit einem 175 kW-Lader. Ladeleistungen von bis zu 350 kW lassen sich voraussichtlich noch in diesem Jahr realisieren. Mit einem Gesamtenergiespeicher von 738 kWh und der Dauerleistung von 480 kW verfügt die FPT Industrial eAchse über die Leistung, das Drehmoment und die Reichweite, um Anwendungen wie den Hub-to-Hub-Verkehr und regionale Transporte durchzuführen – die Kilometerleistung lässt sich durch Gelegenheitsaufladungen verlängern. Diese Leistung geht einher mit niedrigen Gesamtbetriebskosten, was den Nikola Tre BEV zu einer betriebswirtschaftlich und finanziell tragfähigen lokal emissionsfreien Lösung macht.

Nikola Tre FCEV: Ausblick auf den elektrischen Antrieb für den Fernverkehr

Die auf der Messe vorgestellte Nikola Tre FCEV 6x2-Sattelzugmaschine in der Beta-Version verfügt über eine lenkbare Nachlaufachse und ein neues Fahrerhaus mit verbesserter Aerodynamik. Mit einem Radstand von 3.932 Millimetern kann er etwa 70 Kilogramm Wasserstoff bei einem Druck von 700 bar aufnehmen. Diese Kapazität ermöglicht eine Reichweite von bis zu 800 Kilometern; die Betankung dauert knapp 20 Minuten. Mit der Markteinführung des Nikola Tre FCEV im Jahr 2024 in Europa wird der lokal emissionsfreie Elektroantrieb für Langstreckeneinsätze Realität – ein wichtiger Meilenstein für IVECO auf dem Weg, bis 2040 klimaneutral zu sein.

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 6 und 1?