Bridgestone hat die Zusammenarbeit mit Microsoft und die Nutzung von Microsoft Azure bekannt gegeben. Ziel der Partnerschaft ist es, die Entwicklung und Markteinführungsstrategien zur Unterstützung der digitalen Transformation sowie des nachhaltigen Lösungsportfolios von Bridgestone voranzutreiben.

Teile diesen Artikel :

«Seit der ersten Ankündigung unserer Zusammenarbeit im Jahr 2020 ist Microsoft ein wertvoller Partner sowohl in unseren europäischen als auch amerikanischen Märkten», sagt Paolo Ferrari, Joint Global Chief Operating Officer, Bridgestone Corporation, und President & CEO, Bridgestone Americas (im Bild). «Wir freuen uns darauf, diese Zusammenarbeit mit verbesserten und erweiterten Angeboten auszubauen. Dies soll Bridgestone weltweit ermöglichen, wegweisende Innovationen zu entwickeln und diese für unsere Kunden schnell zur Verfügung zu stellen – stets im Einklang mit dem Bridgestone E8 Commitment.»

Durch die Nutzung von Azure wird Bridgestone in der Lage sein, einen Mehrwert für seine Partner, insbesondere für globale Flottenbetreiber und Erstausrüstungskunden, zu schaffen. Durch die Integration fortschrittlicher Reifenanalysen lässt sich der Reifenverschleiss und Karkassenzustand besser erfassen, die Runderneuerbarkeit von Reifen maximieren und erkennen, wann eine Reifenwartung erforderlich ist. Beide Unternehmen werden weiterhin die Microsoft Connected Vehicle Platform nutzen, um Reifendaten in Echtzeit als Teil eines vollständig integrierten Fahrzeugs zu analysieren.

Zudem wird Bridgestone die neuen Cloud-Funktionen mit Azure aufbauen, die das Kerngeschäft, die IT-Abläufe und die Produktivität innerhalb des Unternehmens weiter optimieren und modernisieren. Bridgestone wird Lösungen von Microsoft nutzen, um die betriebliche Effektivität zu steigern sowie die Flexibilität und den Massstab von Unternehmenstools und -plattformen zu erhöhen.

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 5 und 9?