In den letzten rund 14 Monaten konnte die Genossenschaft Migros Luzern insgesamt acht neue Scania in Betrieb nehmen. Das Fazit nach diesem ersten Jahr: Erwartungen voll und ganz erfüllt.

Teile diesen Artikel :

Über die letzten vierzehn Monate konnte die Genossenschaft Migros Luzern insgesamt acht neue Scania in Betrieb nehmen und musste diese ausser zum Einfahr-Service bis jetzt nie mehr aus der «Hand» geben, wie Thomas Dillier, Leiter Autoreparaturwerkstatt und Flottenmanager Migros Luzern, mit einem Lachen im Gesicht zu berichten wusste. Das wurde zwar so erwartet, aber ist dennoch keine Selbstverständlichkeit, wurde man auch schon eines Besseren belehrt.

Von den insgesamt acht neuen Scania waren sieben vollluftgefederte R410 A 4x2 NB Sattelzugmaschinen und ein R410 B 4x2 NB Fahrgestell mit Tiefkühl-Aufbau. Somit werden alle acht Fahrzeuge vom identischen 13-Liter Reihen-Sechszylinder-Motor mit 410 PS angetrieben, welcher durch sein sattes Drehmoment von 2’150 Nm überzeugt und sich auch äusserst wirtschaftlich fahren lässt.

Der Fuhrpark der Genossenschaft Migros Luzern mit Standort in Dierikon umfasst rund 60 schwere Nutzfahrzeuge und mehr als doppelt so viele gezogene Einheiten wie Anhänger und Auflieger. Rund 50% der Lastwagen tragen dabei den SCANIA Schriftzug auf der Fahrzeugfront. Auf ihren Liefertouren in der ganzen Zentralschweiz legen die schweren Nutzfahrzeuge durchschnittlich rund 70'000 Jahreskilometer im Einschichtbetrieb zurück.

Mit diesen Fahrzeugen werden alle MIGROS-Filialen in der ganzen Zentralschweiz beliefert. In Kombination mit einachsigen City-Aufliegern und 27 Palletten-Plätzen werden eher die kleineren Filialen angefahren. Mit den grossen, zweiachsigen Aufliegern und 33 Palletten-Plätzen werden dann die grossen MIGROS-Einkaufsläden beliefert.

Fragt man die Fahrer nach der Zufriedenheit mit den neuen Fahrzeugen, finden diese stets lobende Worte, so Thomas Dillier. Der hohe Komfort und die Übersichtlichkeit auf der Strasse, insbesonders beim Manövrieren in den teils herausfordernden Anlieferungen, werden sehr geschätzt. Die gute, qualitative Verarbeitung der Fahrzeuge sei ebenfalls erwähnenswert.

Auch von externen Branchenteilnehmern bekommen die Fahrer, wie auch Thomas Dillier, regelmässig Komplimente für den modernen und sauber daherkommenden Fuhrpark. Dies macht natürlich extrem stolz und so trägt jeder Fahrer «seinem» Fahrzeug auch entsprechend Sorge, um auch in Zukunft die Grundversorgung der Bevölkerung mit den Scania von MIGROS sicherstellen zu können.

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 7 plus 1.